Search
Generic filters
Exact matches only
Filter by content type
Users
Attachments

Lehre

Kurse

Bachelor
Master
PhD
add

Data-driven Service Design und Management

Was macht Google, Facebook & Co so erfolgreich? Sie verstehen es, Lücken in der Leistungserbringung existierender Geschäftsmodelle zu identifizieren und sie durch neue digitale Innovationen zu schliessen. In diesem Kontext spielen Service Innovation und Design eine immer grössere Rolle, da durch die fortschreitende Digitalisierung Kunden oft nicht allein ein Produkt, sondern auch die damit verbundenen ‑ zunehmend auch auf Daten basierenden ‑ Services erwerben. Die Verlagerung des Angebotsportfolios hin zu einer Kombination aus Produkten und Services, die sogenannte «Servitization», bietet Unternehmen die Möglichkeit neue Märkte und Kundengruppen zu erschliessen, den Kunden näher an sich zu binden und sich durch individuelle Angebote von der Konkurrenz abzuheben. In dieser Veranstaltung werden wir unter anderem den Stand der Forschung hinsichtlich der digitalen Transformation hin zu mehr Services kennenlernen, uns mit verschiedenen Herangehensweisen für die Entwicklung und das Management von digitalen Services vertraut machen sowie anhand von Beispielen aus der Praxis die erfolgreiche Einführung von IT‑basierten Serviceinnovationen untersuchen. Zusätzlich werden wir in Kooperation mit namhaften Praxispartnern in Teams einen digitalen Service entwickeln und designen.

add

Business-to-IT-Innovation: Was (zukünftige) Managerinnen und Manager wissen sollten

Grundlagen der Gestaltung (Analyse und Modellierung) Gestaltung von Unternehmens- / Geschäftsstrategien Gestaltung von Digitalisierungsstrategien Gestaltung von IT-Strategien Gestaltung der digitalen Transformation Gestaltung von Programmen und Projekten für die Digitale Transformation Gestaltung von Ablauf- und Aufbauorganisationen Gestaltung von Informationssystemen

add

Business Analytics und Data Science Applications

Daten sind das neue Öl! Daten sind eine neue Asset-Klasse! Solche und ähnliche Aussagen sind heute allgegenwärtig und sollen das grosse wirtschaftliche Potenzial von Data Science und künstlicher Intelligenz veranschaulichen. "Smarte" Produkte und Dienstleistungen sind bereits heute allgegenwärtig und werden in Zukunft eine immer grössere Rolle in unserem Privat- und Arbeitsleben spielen. So galten beispielsweise selbstfahrende Autos vor 10 Jahren noch als technische Utopie; heute wartet man auf die flächendeckende Markteinführung. Übergeordnetes Ziel des Kurses ist es, Studierende in die Lage zu versetzen, mittels Big Data, Data Science, Machine Learning & Co betriebswirtschaftliche Probleme lösen zu können. Dafür verfolgt der Kurs ein Fallstudien-orientiertes Kursdesign. In jeder Fallstudie wird auf Basis einer konkreten betriebswirtschaftlichen Problemstellung eine prototypische Anwendung entwickelt, um z.B. die finanzielle Performance, operative Effizienz oder die Effektivität von betriebswirtschaftlichen Massnahmen zu verbessern. Im Rahmen der Fallstudien werden eine Vielzahl von unterschiedlichen Algorithmen und Analyse-Ansätzen besprochen und eingeübt. Die Fallstudien stammen dabei in der Regel aus dem Kontext von führenden Internet- und Technologie-Unternehmen, wie z.B. Facebook, Linkedin, Netflix, Orange oder Zalando. Diese Fallbeispiele umfassen dabei u.a. die Vorhersage von Weinqualität, Vorhersage von zukünftigen Kundenverhalten, das Erstellen von Kaufempfehlungen oder die automatisierte Identifikation von Fake News. Studierende lernen dabei den Umgang mit grossen unstrukturierten Datenmengen.

add

Design Thinking

"Design Thinking" is an innovation philosophy that has its roots at Stanford University. It is a human-centered approach to innovation which focuses on feasibility, viability, and  - even more importantly - on the desirability of new products and services. Large corporations (General Electric, Deutsche Bank, Procter & Gamble, SAP) increasingly adopt this way of innovation to ensure that customers and users really need the newly developed product and services. The course teaches this innovation philosophy, various methods, and tools that have been developed globally by different companies and organizations. The primary objective of this course is to understand the value of the Design Thinking methodology and to raise awareness by applying a few of its tools in an interactive format. The lecture will show students how to empathize with humans, how to identify their needs, and how to provide them with innovative solutions. Basic knowledge about success factors in the adoption and implementation of Design Thinking will be gained through case discussions. The course will also show why human-centered design is important for data analytics and artificial intelligence.      

add

Management in the Digital Economy

In this course, we are going to look at how organizations adapt to the challenges of an increasingly digital economy and how they undergo digital transformation in order to survive and thrive in this environment. The course can be considered a "101" introductory class which covers a broad range of topics and phenomena related to digitalization including economic principles of the digital world, digital business models, user-centered design, digital products & services, marketing & analytics, agile principles & practices, and digital startup management (see the list below for more detail). Its intent is to give students an overview of the field rather than an in depth understanding of any topic in particular (you will find advanced courses on many of our topics in other offerings of the HSG portfolio). With each topic, we will introduce a job profile that is associated with it such as the roles of business developers, UX designers, chief digital officers, social media specialists, product managers, scrum masters, and more. Some sessions will be taught by co-teachers from practice and the lectures will be supplemented by case studies, practical exercises and hands-on workshops. With regards to the "Pecha Kucha" presentations, students get to choose a presentation topic from a list of multiple themes that touch on the digital economy. You can find a short video introduction on this course under the following link: https://vimeo.com/278271508      

add

Projektmanagement in Zeiten von Agilität und Digitalisierung

Bedeutung des «Projektauftrags» zu Projektbeginn Klarheit der Vorstellung vom Endergebnis im Projektverlauf Budgetierung des Projekts Rollen im Projekt Bekanntheit der Anforderungen an das Ergebnis im Projektverlauf Umgang mit Anforderungsänderungen im Projektverlauf Art und Ort der Zusammenarbeit des Projektteams Projekt-Controlling (Scope, Budget, Termin) Umgang mit Risiken im Projekt Sequenz Entwicklung - Test - Inbetriebnahme des Ergebnisses Einplanung von personellen, finanziellen und zeitlichen Reserven «Controlling» des Nutzens, den man sich vom Ergebnis verspricht Stellung der Auftraggeberin und des Steuerungsausschusses  

Master in Business Innovation

Das IWI-HSG betreut das Master-Programm in Business Innovation (MBI).  Möchten Sie als Führungskraft die Zukunft innovativ gestalten? Der Master in Business Innovation zeigt Ihnen, wie Sie die Potenziale der digitalen Transformation erfolgreich nutzen.

    Falls Sie Fragen bezüglich des Masters in Business Innovation haben, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.






    Abschlussarbeiten

    Sie können bei uns Bachelor- und Masterarbeiten zu den Themengebieten des IWI-HSG schreiben. Falls Sie interessiert sind, wenden Sie sich bitte direkt an den Referenten bzw. die Referentin.

     

    Nachfolgend finden Sie eine Übersicht aktueller Themen. Sollten Sie weitere Ideen haben, kommen Sie auch gerne auf uns zu.

    Level:
    Master
    Kontakt:
    Edona Elshan

    Why?

    The metaverse has become an interesting phenomenon in the last year and has attracted lots of attention.

    However, it is unclear whether our behavior will differ the metaverse from our real-life behavior. In particular, it is interesting to investigate, if we disclose information differently.

    Your bachelor’s/master’s thesis will contribute to the understanding of how a metaverse should be designed in the future to ensure data privacy.

    What is the metaverse?

    Metaverse and its “combination of technological, social, and economic drivers […] is leading to explosive interest.” (Moy and Gadgil 2022, p. 5) While some see Metaverse as the next evolutionary stage of the Internet, others still doubt its value proposition (Stokel-Walker 2021).

    Currently, companies are racing to be among the first to provide a metaverse: While Meta, formerly known as Facebook, plans to invest about $10 billion annually for the next 8 years, Microsoft just spend $68 billion in an acquisition to realize their version of a metaverse. While a platform’s success depends on the quantity and quality of members (also known as complementors) (Parker et al. 2016), clearly, these companies must expect to attract more and better complementors to their metaverse as their opponents. For a complementor, the platform’s facilitation-capabilities in its value creation are of utmost importance in the decision to join a platform. (Gawer 2021; Hein et al. 2020) Therefore, to understand metaverse success, it is imperative to investigate value facilitation mechanisms and how metaverse providers are planning to implement those.

    How.

    – We plan to conduct an experiment on a metaversion in collaboration with the University of Rotterdam to analyze how people disclose information.

    You should…

    • have a basic understanding of metaverses and their underlying technologies
    • have a basic understanding of theories and theorizing
    • have a basic understanding of quantitative research methods and an interest in experimental design
    • have scientific writing skills in English

    Key Factors:

    • Collaboration will take place in close supervision, with regular review meetings (biweekly), feedback sessions, etc.
    • International team in cooperation with the University of Rotterdam.
    • Work can be started immediately, while the experiment is planned for the autum semester
    • Possibility of making a real impact through publishing in a scientific journal

    If you are interested, please send your CV, a reference, a short description of your motivation and a research idea (including short descriptions for a research methodology) to Edona Elshan and Dr. Roman Rietsche. We look forward hearing from you!

    Level:
    Master
    Kontakt:
    Fabian Tingelhoff

    Unfortunately…

    … there are currently no published master thesis on ‘metaverse’ available. However, should you be interested and passionate about ‘metaverse’ and are keen to write your thesis with us, I still want to encourage you to reach out! If you and your topic-idea convince us, there is no reason why a thesis with us shouldn’t be possible! However, please already include a concrete research idea and methodology in your initial request.

    Background

    Technologic development is changing the World-Wide-Web as we know it. The current version of the “Internet of Information”, used primarily to seemingly exchange information, increasingly evolves to an “Internet of Value”, also called web3, which empowers people to transact items of value with one another. (Tapscott and Tapscott 2017) Indeed, there are key technologies to permit value creation and value exchange in an online setting like cryptocurrencies, NFTs, native coins, and self-sovereign interoperable identities. However, there needs to be a platform so that people can experience web3 and interact with one another. A platform that makes web3 ‘tangible’ is metaverse.

    Metaverse and its “combination of technological, social and economic drivers […] is resulting in explosive interest.” (Moy and Gadgil 2022, p. 5) While some consider metaverses to constitute the next evolutional step of the internet, others are still doubting their value proposition (Stokel-Walker 2021). However, there is no dispute that the idea of metaverses is gaining traction among academics and practitioners: With annual purchasing of virtual goods surpassing $54 billion, spending in metaverses almost doubled the amount for buying music in 2021 (Moy and Gadgil 2022). While Gartner forecasts over 30% of organizations to offer values in the metaverse by 2026 (Gartner 2022), JP Morgan estimates metaverses to account for over $1 trillion in yearly revenues by 2027, emphasizing that “metaverses will likely infiltrate every sector in some way in the coming years.” (Moy and Gadgil 2022, p.2)

    Despite the prominence that metaverses gain in our society and economy, there is yet no consent of what constitutes a metaverse, in neither academia nor practice. Building on that, many questions about metaverses still need to be asked and answered. Example questions include (but are not limited to):

    • The influence of metaverse’s physical limitations on users and use-cases (e.g., business vs. leisure)
    • The role of VR and AR technology for the value propositions of metaverses
    • The role of distributed data storage for metaverse use-cases
    • The difference of metaverse and real-world interaction on user behaviour and user networking
    • The difference of content creation in metaverse to other online platforms
    • The difference of value creation on metaverses to other platforms
    • The power differences of metaverse providers, celebrities, and common users in a decentralised metaverse
    • The difference between metaverses and massive multiplayer online (MMO) games

    You should…

    • have a basic understanding of metaverse and the underlying technologies
    • have a basic understanding of theories and theorizing
    • have a basic understanding of qualitative research methods
    • be a communicative and open person
    • work in an independent and accurate way
    • have scientific writing skills in English

    We offer you a close supervision and the opportunity to develop practical, as well as theoretical skills in the area of information systems. If you are interested, send your CV, transcript of records, a brief description of your motivation, and a research idea (including short descriptions for a research methodology) to Fabian Tingelhoff (). We are looking forward to hearing from you!

    Level:
    Master
    Kontakt:
    Tobias Fahse

    Ausgangslage

    Helsana setzt im Kernversicherungsgeschäft auf die Standard-Software Syrius von der Firma Adcubum aus St. Gallen. Die Software ist mittels Parametrierung stark individualisierbar. Helsana ist der grösste Kunde von Adcubum mit dem grössten Datenwachstum im schweizerischen Krankenversicherungsumfeld. Heute testet Helsana auf einem pseudonymisierten Datenstand. Aus Datenschutz-, Kosten- und Geschwindigkeitsgründen möchte Helsana in Zukunft einen rein synthetischen Testdatenstand erzeugen, der dann auf verschiedenen Entwicklungs- und Testinstanzen verteilt werden kann.

    Zielsetzung

    Bei Helsana erwartet dich eine spannende Aufgabe, im Bereich der intelligenten Testautomatisierung, wobei innovative Technologien aus den Bereichen Business Intelligence sowie Artificial Intelligence gebündelt werden sollen. Konkret geht es darum zu analysieren, welche Datenkonstellationen die Syrius Datenbank bereits enthält, um hierauf aufbauend einen synthetischen Datensatz erstellen zu können. Es gilt dabei zu erörtern, inwiefern Algorithmen aus den Bereichen Business Intelligence / Artificial Intelligence bei einer solchen Analyse der Datenkonstellationen unterstützen können und welche marktüblichen Standardtools dies unter Verwendung solcher Algorithmen abdecken können.

    Geplante Aktivitäten

    • Evaluierung von Tools, die Analysen der Datenkonstellationen möglichst automatisiert durchführen können und Darstellung der Evaluationsergebnisse.
    • Proof-of-Concept mit mindestens einem Tool zur Analyse der Datenkonstellationen
    • Analyse der Syrius Datenbank, z.B.: wie oft kommt eine bestimmte Datenkonstellation resp. Gruppierung vor?
    • Erstellen einer Dokumentation des Proof-of-Concepts
    • Falls es keine marktüblichen Tools für die Analyse gibt, welche die Anforderungen unterstützen: Aufzeigen von alternativen Lösungen mit einem möglichst hohen Automatisierungsgrad, guter Usability, sowie die Umsetzung und Dokumentation dieser alternativen Lösung
    Level:
    Master
    Kontakt:

    Prof. Dr. Walter Brenner betreut ab sofort einige Masterarbeiten, die sich mit Werbung im Internet unter Berücksichtigung der DSGVO auseinandersetzen. Alle drei Masterarbeiten bilden die Grundlage für akademische Publikationen.
    Bitte melden Sie sich bei Interesse:

    Level:
    Bachelor/Master
    Kontakt:
    Tobias Fahse

    Bei der Umsetzung von KI-Projekten spielt Bias eine grosse Rolle.

    Unter Bias versteht man eine systematische Abweichung der Ergebnisse eines Algorithmus von den gewünschten Ergebnissen. Dadurch können KI-Projekte langfristig Schaden nehmen und Vertrauen in die KI-Lösung verspielt werden. Verschiedene Bias können in jeder Phase des Projektes auftreten, weshalb es wichtig ist, sich in jeder Phase des Projektes der möglichen Bias bewusst zu sein. Ist ein Bias identifiziert, kann er mit speziellen, auf den jeweiligen Bias angepassten Mitigation Strategys behandelt werden.

    Für die Entwicklung eines Risk Management Tools, das Projektleitern hilft, strukturiert gegen Bias vorzugehen, suchen wir einen Masteranden/ eine Masterandin.

    Individueller Themenvorschlag

      Ihre Bewerbung für eine Abschlussarbeit



      Bewerbung für:*

      Research Proposal:*

      Motivationsschreiben:*

      Welche relevanten Lehrveranstaltungen in Verbindung mit diesem Thema haben Sie besucht?*

      CV:*

      Einblicke in Ihre Kommunikationsweise (selbst gestaltete Präsentation/Text):*

      Vorgesehener Beginn der Arbeit:*

      Vorgesehene Abgabe der Arbeit:*




        Ihr Themenvorschlag für die Abschlussarbeit





        Research Proposal:
        CV:





          Ihr Themenvorschlag für die Abschlussarbeit

          Momentan nehmen wir nur Themenvorschläge auf dem Master Level an.



          Forschungsvorhaben:*

          Motivationsschreiben:*




            Ihre Bewerbung für eine Abschlussarbeit

            Danke für Ihr Interesse, Ihre Abschlussarbeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jan Marco Leimeister zu schreiben. Wir betreuen gerne Studierende, die sich für unsere Forschungsthemen begeistern und die bisher gute akademische Leistungen erbracht haben. Weil wir eine grosse Anzahl an Bewerbungen bekommen, können wir nur jene berücksichtigen, die gut zu unseren Forschungsgebieten passen. Mehr zu unseren Forschungsgebieten erfahren Sie auf dieser Webseite. Um sich zu bewerben, können Sie eines der Themen in Betracht ziehen, an denen wir arbeiten oder Sie können ein eigenes Thema vorschlagen.



            Bewerbung für:*

            Research Proposal:*

            CV:*

            Motivationsschreiben:*

            Notenauszug:

            Vorgesehener Beginn der Arbeit:*

            Vorgesehene Abgabe der Arbeit:*
            Wir rechnen mit mindestens 4 Monaten Bearbeitungszeit von Beginn bis zur Abgabe der Arbeit




              Individual Thesis Proposal





              Research Proposal:
              CV:





              Doktoratsstudium
              Ph.D. in Management – Fachrichtung Business Innovation

              Alle ordentlichen Professoren des IWI-HSG betreuen Promotionen. Zudem bietet das Institut Kurse auf der Doktorandenstufe an.

              Das Doktoratsprogramm in Betriebswirtschaftslehre ist in eine Kursphase und eine Dissertationsphase gegliedert. In der Kursphase sind zwei Pflichtkurse und mindestens zwei Methoden-/Fachkurse aus den Doktoratsprogrammen der Universität St. Gallen oder der Global School in Empirical Research zu besuchen. Nach Abgabe der Vorstudie beginnt die Dissertationsphase. In dieser sind mindestens zwei dissertationsbegleitende Seminare/Kolloquien zu absolvieren. Ein weiterer Methodenkurs oder ein weiteres Seminar kann phasenunabhängig belegt werden.