Search
Generic filters
Exact matches only
Filter by content type
Users
Attachments

Mit Blockchain & Co. in die Zukunft?

Diese Woche durften wir Prof. Dr. Ali Sunyaev vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) für einen Research Talk willkommen heissen. Zum Thema “Design Trade-Offs, Viability, and Management of Applications on Distributed Ledger Technology” stellte er Beispiele aus der Praxis vor, in der die DLT-Technologie bereits heute angewendet wird.

In seinem Vortrag stellte  Prof. Sunyaev die Ergebnisse seiner Forschungsgruppe vor , welche sich am KIT u.a. mit der Blockchain-Technologie beschäftigt. Ziel der Forschung ist es, ein Konfigurations-Tool (COOLedger) zu entwickeln, das die Entwicklung praktikabler Anwendungen für DLT unterstützt:  geeignete DLT-Designs sollen  unter Berücksichtigung von Kompromissen zwischen DLT-Eigenschaften (z.B. Vernetztheit vs. Exklusivität) ermittelt werden. Die vorgestellten Anwendungsfälle – von Gesundheitsdaten bis zum Schreiben einer Abschlussarbeit- zeigen eindrücklich auf, wie viel Potenzial diese Technologie für unsere Zukunft aufweist.

Was ist DLT?

Bei der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) handelt es sich um die Basistechnologie für alle Arten von Blockchain-Anwendungen. DLT funktioniert wie ein digitales Geschäftsbuch: Die an einer Transaktion beteiligten Partner legen die Daten der Transaktionen in einer Blockchain ab. Dadurch sind sie für alle Partner unter Wahrung der Vertraulichkeit in Echtzeit einseh- und überprüfbar. Rückwirkend können die Daten nicht verändert werden. Weil alle Partner in Echtzeit auf dieselben Daten zugreifen, vereinfachen Blockchains die Zusammenarbeit und ermöglichen eine höhere Automatisierung von administrativen Prozessen.

Autor: Susanne Gmuender

Datum: 8. September 2021